Tansanias Schätze in 9 Tagen

safari_tansania_gnuherde_ngorongoro
Im Ngorongoro Krater

 

Diese Safari führt  zu den tierreichsten Parks in Tansania sowie auf Wunsch auch nach Sansibar. Das 8. Weltwunder, der Ngorongoro Krater, das Great Rift Valley der höchste Berg Afrikas, der Kilimanjaro und eine unglaubliche Fülle an Tieren werdet ihr ebenso sehen, wie die allgegenwärtigen Massais die mit ihren Herden durch ihr Land ziehen. Ein Besuch der Serengeti mit den riesigen Herden werden unvergesslich bleiben.

Leistungen

Allradfahrzeug mit aufstellbaren Dach zu besseren Tierbeobachtung inklusive Treibstoff, englischsprachiger Fahrer/Guide, alle Übernachtungen mit Halbpension (Frühstück und warmes Abendessen), in der Serengeti Vollpension, alle National Park Gebühren sowie die Flughafentransfers.


Tiersafari im Norden · Details

1. Tag: Ankunft in Arusha, und Transfer zur Übernachtung.

Meru Mbega Lodge

2. Tag: Mit dem Jeep geht es in den Arusha National Park. Dieser landschaftlich sehr schöne Park hat eine reiche Flora und Fauna.
In den Kratern lebt afrikanisches Großwild und an den Seen gibt es viele Flamingos.

Meru Mbega Lodge

3. Tag: Früh Morgens ist der Start  zu einer Safari in den ca. 140 km entfernten Tarangire National Park. Gerade in der Trockenzeit gibt es am kleinen Fluß sehr viele Tiere die aus der Massai Steppe herkommen, um zu trinken. Besonders gerne kommen Elefanten hier her. Die Schirmakazien und Affenbrotbäume kennzeichnen die Landschaft in diesem Park.

Umali Lodge

4. Tag: Auch heute wird früh gestartet um den sehr abwechslungsreichen Lake Manyara National Park zu besuchen. Die Einfahrt führt durch einen Regenwald, geht dann in Buschland über und endet in der Savanne. Auf der einen Seite wird der Park durch den See begrenzt, auf der anderen durch den Ostafrikanischen Grabenbruch. Bekannt ist der Park auch für seine baumkletternden Löwen und die vielen Elefanten.

Umali Lodge

5. Tag: Über den Kraterrand des Ngorongoro geht es mit einer grandiosen Aussicht in den Krater hienein weiter in die weiten Ebenen der weltberühmten Serengeti. Viele der hier beheimateten Massais mit ihren Herden ziehen am Weg entlang. Quer durch die Serengeti geht es zu Ikoma Region wo das Camp liegt.

Ikoma Safari Camp

safari_tansania_massai

6. Tag: Ausgiebige Pirschfahrten in die Weiten der Serengeti mit den riesigen Herden stehen heute an. Fakultativ können vom Camp aus auch Wander-, und Nachtsafaris organisiert werden.

Ikoma Safari Camp

7. Tag: Quer durch die Serengeti geht die Fahrt zurück auf den Kraterrand des Ngorongoro und diesmal auch über Serpentinen hinein in den 600 m tiefer liegenden Kraterboden. Erst wenn man hier unten angekommen ist, zwischen den großen Tierherden, weiß man warum es das 8. Weltwunder genannt wird. Hier gibt es fast alles an Großwild was Tansania zu bieten hat.

Umali Lodge

8. Tag: Nach einem gemütlichen Frühstück geht es zurück über Arusha zur Meru Mbega Lodge.

9. Tag: Den Transfer zum Flughafen übernimmt die Lodge. Rückflug nach Deutschland oder zur Traum-, und Gewürzinsel, Sansibar